So kann man Beton mischen

Wer qualitativ hochwertigen Beton mischen möchte, sollte einige Regeln beachten. Wir zeigen, worauf es grundsätzlich ankommt.

Wer Beton für kleine oder große Projekte einsetzen möchte, muss sich daum kümmern, dass der Beton richtig gemischt wird. Wie schon in der Einleitung zum Beton beschrieben, ist das richtige Mischungsverhältnis der Zutaten der Schlüssel zum Erfolg und sehr wichtig für die Druckfestigkeit und Haltbarkeit des Betons.

 

Zum Beton mischen werden folgende Inhaltsstoffe benötigt:

  • Zement
  • Wasser
  • Sand
  • Kies

Wasser ist dabei ein wichtiger Bestandteil des Betons und muss beim Anmischen in einer sehr genauen Menge hinzugefügt werden. Zu beachten sind dabei der Ort des Beton mischens, die aktuelle Außentemperatur oder auch die Feuchtigkeit, welche sich ohnehin im Sand befindet.

 

Als Faustregel gilt jedoch, dass etwa pro Kilo Zement ein halber Liter Wasser ausreichend ist.

 

Auch bei der Sandauswahl sind einige Dinge zu beachten. Wenn Sie guten Beton mischen möchten, sollten sie immer spezielle Sand-Arten verwenden. Diese erhalten Sie im Fachhandel und Baumarkt. Spezieller Maurer-Sand wäre eine passende Variante. Oder auch der Mörtel-Sand. Hierauf sollten Sie beim Mischen von Beton auf jeden Fall achten. Sonst erhalten Sie am Ende nicht die Gewünschte Konsistenz und Haltbarkeit des Betons.

Kleinere Mengen Beton lassen sich in einem Eimer oder in einem Misch-Kübel bzw. Bottich mischen. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass das genutzte Gefäß groß genug ist, damit man die Zutaten noch ordentlich verrühren kann. Größere Mengen Beton sollten immer in einem Betonmischer (wie unten auf dem Bild zu sehen gemischt werden.

Die Schritte im Einzelnen:

Variante A: Beton in einem Bottisch mischen:

1. Kies und Zement mischen

Bevor Wasser hinzugegeben wird, müssen Kies und Zement gemischt werden. Bereits im ersten Schritt muss darauf geachtet werden, dass das Mischungsverhältnis stimmt und die trockenen Zusätze ordentlich durchgemischt werden. Dies ist wichtig, damit später die Konsistenz stimmt.

 

2. Wasser zugeben

Wenn Kies und Zement vermischt sind, kann nun das Wasser hinzugegeben werden. Dieses sollte auf einmal hinzugegeben werden und unter ständigem Rühren untergerührt werden. Auch hier ist es wichtig, dass durch permanentes Umrühren für eine gute Durchmischung gesorgt wird, damit sich der Beton optimal entwickeln kann.

 

3. Umrühren oder Quirlen

Nun muss die Mischung des Betons sehr gründlich umgerührt werden. Wenn Sie kräftig sind, geht das beispielsweise mit einer Maurerkelle. Empfehlenswert ist es aber sicherlich, einen Quirlaufsatz für die Bohrmaschine zu nutzen. So geht es deutlich einfacher.

 

Variante B: Beton in einem Betonmischer mischen:

1. Wasser einfüllen

Etwa zwei Drittel des Wassers bei laufendem Betonmischer in die Wanne geben.

2. Dann den Kies in das Wasser einfüllen

3. Im nächsten Schritt nun den Zement langsam einfüllen

4. Nun das noch übrig gebliebene Wasser in die Trommel füllen

5. Nun den Betonmischer bis zu fünf Minuten lang laufen lassen, bis die richtige Konsistenz erreicht ist

Mischungsverhältnisse bei Beton:

Um den für den jeweiligen Einsatz passenden Beton zu mischen, kommt es darauf an auch die Mischungsverhältnisse des Betons gut zu kennen. Dabei wird im Mischungsverhältnis angezeigt, wie viel der jeweiligen Bestandteile zusammengemischt werden soll.

 

Für kleinere Arbeiten zu Hause (wie etwa das Fundament einer Schaukel oder kleine Ausbesserungen) bietet sich folgendes Mischungsverhältnis - die Universalmischung - an:

 

- Kies (Körnung von 16mm bis zu 32mm) --> 4 Teile

- Zement --> 1 Teil

- Wasser --> 0,5 Teile

 

Diese Mischung kann vielseitig eingesetzt und werden und ist die "klassische" Variante beim Beton mischen. Hierbei entspricht die Wassermenge im klassischen Fall immer der Hälft der verwendeten Zementmenge!

Beton mischen
Beton mischen

Wichtig ist, dass der Beton nach dem Mischen sehr schnell weiterverarbeitet wird. Der Hintergrund ist, dass der Beton recht schnell auszuhärten beginnt und daher sollte er sehr schnell auf- bzw. eingebracht werden.

 

Generell macht es auch immer Sinn, einen Fachmann zu Rate zu ziehen oder sich im Baumarkt noch einmal genauer rund um das Thema Beton mischen zu erkundigen.

 

Hier kommt nun noch ein Video mit ein paar hilfreichen Tipps:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0